Auf Grund der momentanen Corona Problematik kann die Grillhütte bis auf Weiteres nicht vermietet werden!!

Der Vorstand des HV Hoheneiche, 18.03.2020

Grillhütte Heimatverein Hoheneiche

Historie Grillhütte Heimatverein Hoheneiche

Am 17.04.1977 gibt es im Rahmen einer Ortsbegehung mit Bürgermeister Richter und 8 weiteren Personen die ersten Aktivitäten. Der Grund ist die Errichtung einer Schutzhütte. Die Genehmigung zum Bau wird vom Bürgermeister zugesagt.
Diese Idee wird auf der Jahreshauptversammlung am 11.02.1978 weiter konkretisiert. Es soll ein Grillplatz sowie ein Schutzhütte gebaut werden. Das Gelände des ehemaligen Schuttabladeplatzes oberhalb des Friedhofes nahe des Hoch-Wasserbehälters wird dafür vorgesehen.

  • Jahreshauptversammlung am 11.04.1981: Dem Heimatverein wird eine schnelle Bearbeitung der Papiere im Hinblick auf den Bau der Grillhütte zugesichert.
  • Jahreshauptversammlung am 17.04.1982: Die Genehmigung für den Baubeginn der Grillhütte auf dem alten Schuttabladeplatzes soll in etwa 3 Monaten eintreffen.
  • Im September 1982 ist Baubeginn. Das Holz wurde kostenlos von der Großgemeinde Wehretal zur Verfügung gestellt. Einen nicht unerheblichen Geldbetrag stellten die Jagdgenossenschaft Hoheneiche und die Gemeinde Wehretal dem Heimat- und Verkehrsverein Hoheneiche zur Verfügung.
  • Jahreshauptversammlung am 12.03.1983: Bürgermeister Richter sagt für die Grillhütte Rohre und Steine für Mitte April zu. Im Rahmen einer Vorstandssitzung am 20.03.1983 erfolgt eine Zusammenstellung der Materialien, die für den Bau der Grillhütte benötigt werden. Die Bauarbeiten für die Grillhütte laufen an.
  • 1984: Der Termin für die Einweihung der Grillhütte wird auf Samstag, den 6. Oktober 1984 festgelegt. Der Vorstand beschließt einstimmig, der Grillhütte den Namen “Barbarossa-Hütte” zu geben. Die Hütte ist 10x3,5 Meter groß, bietet ca. 60 Personen Platz und beherbergt eine danebenstehende Grillstation.
  • Am 06.10.1984 erfolgt die Einweihung der “Barbarossa-Hütte”. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 12000,- DM, mehr als 1550 freiwillige Arbeitsstunden sind geleistet worden. Bernd Schleicher, 1. Beigeordneter der gemeinde Wehretal, überbringt die Glückwünsche der Gemeindegremien, Ortsvorsteher Seidel spricht den Dank des Ortsbeirates aus. Der Erlös der Einweihungsfeier in Höhe von 300,- DM soll für Arbeiten am Dorfanger Verwendung finden.
  • Jahreshauptversammlung am 23.02.1985: Die Mitgliederversammlung verabschiedet eine Hüttenordnung und legt die Benutzungsgebühren für die Barbarossahütte fest. Als Hüttenwart wird Wilhelm Rabe gewählt.
  • 1985 Im Umfeld der Barbarossa-Hütte werden zahlreiche Verbessserungsarbeiten vorgenommen. Ein Stromaggregat wurde angeschafft und die Hütte wurde verkabelt.
  • 1987: Leo Axt wird zum Hüttenwart gewählt. Die Barbarossa-Hütte wurde 38 mal belegt.
  • In den Folgejahren erfolgen diverse Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen.
  • 1993: Wasser- und Stromleitungen sollen vom Hochbehälter zur Barbarossa-Hütte verlegt werden.
  • 1994: Im Frühjahr werden eine Wasserleitung und Stromleitung zur Barbarossa-Hütte verlegt.
  • 1995: Bau einer Toilettenanlage (Donnerbalken).
  • 1998: Beginn Bau eine WC-Anlage
  • 1999: Erneuerung Dach Grillhütte
  • 2008: Erweiterung und Umbau der Grillanlage
  • 2009 Fertigstellung der neuen Grillanlage und Einweihung im Rahmen einer Feier zum 25 jährigen Bestehen der Grillhütte im Juli
  • 2019 Einbau eines Kaminofens mit Schornstein

 

Möglichkeiten und Kapazität der Grillhütte Heimatverein Hoheneiche

  • Familienfeiern bis 60 Personen
  • Vereinsfeiern
  • Anlaufziel für Wandergruppen
  • Feierlichkeiten aller Art
  • Schutzmöglichkeit für Wanderer
  • separate Grillanlage, Lagerfeuermöglichkeit
  • ausreichender Lagerrraum mit Kühlmöglichkeit
  • Hütte in kühlerer Jahreszeit mit Kaminofen beheizbar
  • WC-Anlage mit fließend Wasser
  • Stromanschluss
  • gute Errreichbarkeit

Grillhütte Heimatverein Hoheneiche mieten

Die Grillhütte kann inklusive aller Nebenanlagen, ausgestattet mit Festzelt-garnituren gemietet werden.

Für die kalte Jahreszeit ist die Hütte seit 2019 mit einem holzbefeuerten Kaminofen ausgestattet.
Der aktuelle Mietpreis beträgt zur Zeit
45,00 Euro/ Tag  und
Nebenkosten pauschal 5,00 €/ Tag (Wasser, Strom).

Für die Zeit in der die Hütte geheizt werden muss, werden für die Heizmaterialien je nach Witterungslage 5,00 bis 10,00 € fällig.
Es wird vorab eine Kaution von 50,00 € erhoben, die dann bei Rückübergabe der Hütte wieder vergütet wird.

Der Hüttenwart schließt mit dem Nutzer vorab einen Mietvertrag ab.

Die Hütte muss nach der Benutzung gereinigt übergeben werden.


Ansprechpartner:
Hüttenwart

Volker Bartholmai
Reichensächser Straße 15
37287 Wehretal-Hoheneiche
Telefon: 05658- 9 238 436

Mail: bvmax05@yahoo.de

Ansprechzeiten Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr

 

Stellvertrender Hüttenwart
Ernst Krauße
Egerstraße
37287 Wehretal-Hoheneiche

Lageplan Grillhütte Heimatverein Hoheneiche

Die Barbarossa-Hütte liegt ca. 900 m außerhalb des Ortes in westlicher Richtung zwischen Waldrand und Krumbachtal.
Sie ist über einen geteerten Witschaftsweg bequem zu Fuß und mit dem Fahrzeug zu erreichen. Die Anlage ist von zwei Seiten mit Büschen begrünt. In östlicher Richtung eröffnet sich dem Besucher ein Ausblick in das Sontratal bis hin zur Kreisstadt Eschwege.
Der Weg zur Grillhütte führt ab der Kirche über die Enge Gasse, vorbei am Friedhof (hier zusätzliche Parkmöglichkeiten) in die Flur Richtung Waldrand. Hinter dem Friedhof ist der Ausschilderung zur Grillhütte nach links zu folgen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Webmaster HV HE